Geburtsvorbereitung

 

Nicht neue Techniken und neue Regeln in der Geburtsvorbereitung fördern ein natürliches Gebären, sondern Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis.

  • Die eigenen Körpersignale wahrnehmen und darauf reagieren
  • Dem Körper vertrauen, dass er weiß, was er braucht
  • Zu wissen, wie sie sich am besten entspannen
  • Zu wissen, welche Atmung entspricht und in Stresssituationen am besten hilft.
  • Das Wissen über die geistige, seelische und körperliche Verbundenheit mit ihrem Kind.
  • Die Erkenntnis, dass der eigene weibliche Körper dafür gebaut und befähigt ist, ein Kind zu gebären
  • Das Wahrnehmen und Zulassen der eigenen Gefühle
  • Geburtsvorbereitung sollte zu einem positiven Geburtserlebnis beitragen, wobei das Erleben einer harmonischen Geburt nicht zwangsläufig eine Spontangeburt ohne medizinische Hilfe sein muss.
  • Geburtsvorbereitung sollte durch Informationen zum Schwangerschafts- und Geburtsverlauf und durch intensive Körperwahrnehmung helfen, Ängste zu reduzieren und das Selbstvertrauen zu stärken.
  • Schwangerschaftsgymnastik, Yoga für Schwangere, Wassergymnastik und andere Formen der Körperarbeit für Schwangere dienen der Linderung von Schwangerschaftsbeschwerden und als Training für die speziellen Anforderungen der Geburt.
  • Wehensimulationsübungen können die Erfahrung vermitteln, eigene Grenzen zu erreichen und diese erweitern zu können.
  • Entspannungsübungen vergrößern die Fähigkeit zu bewusster Entspannung.
  • Atemübungen erweitern das Bewusstsein über die eigene Atmung und können die Atmung vertiefen. Das Erlernen bestimmter „Atemtechniken“ kann für einen Teil der Frauen für die Bewältigung der Geburt sehr hilfreich sein.
  • Das Ausprobieren unterschiedlicher Positionen für das Veratmen von Wehen und für die Austreibungsperiode können der Frau unter der Geburt helfen, sich für das ihr Angenehme und Hilfreiche zu entscheiden.
  • Geburtsvorbereitung fördert soziale Kontakte zu Menschen im gleichen Lebensabschnitt und die Möglichkeit zu gegenseitiger emotionaler Unterstützung.

 

"Die natürliche Geburt lässt sich am besten definieren als eine Geburt, bei der der normale Ablauf der Dinge, (...), weder physisch noch chemisch noch psychisch gestört oder unterbrochen wird. Ein wesentliches Merkmal dieser vollkommenen Verfassung der Frau ist, dass sie verstehen  gelernt hat, was die Geburt bedeutet und wie sie in den verschiedenen Phasen dabei helfen kann." (Dick-Read)

 

Den Termin für den nächsten Geburtsvorbereitungskurs entnehmen Sie bitte dem aktuellen Terminplan! Es findet alle 2 Monate ein Geburtsvorbereitungskurs statt.